Erlass 489

Drucken PDF

Die rechtliche Grundlage für den Betrieb von TIGO in Chile ist ein bilateraler Notenwechsel zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Chile. Dieser Notenwechsel wurde im Jahr 2000 und 2001 erarbeitet und erlangte durch Veröffentlichung im Diario Oficial de la Republica Chile vom 29.11.2001 als Erlass 489 (Decreto 489) des chilenischen Außenministeriums Rechtskraft.

Der Erlass 489 liegt hier in spanischer Sprache vor:
Decreto ( Eine barrierefreie HTML-Version ist in Arbeit)

Der Notenwechsel konnte aufgrund eines in englischer Sprache verfaßten "Arrangement for the cooperative operation of the Transportable Integrated Geodetic Observatory (TIGO) in Concepción/Chile" zwischen dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie und der Universidad de Concepción als chilenischer Konsortiumsführer initiiert werden. Für das Arrangement wurden die wesentlichen Punkte der Kooperation ausgehandelt. Es wurde am 21.06.2000 in Frankfurt am Main vom Präsidenten des BKG und vom Rektor der Universidad de Concepción unterzeichnet.